wenn Du darüber nachdenkst, Deine erste Puppe zu kaufen...


eines vorab:

unter dieser Rubrik versuche ich NICHT, meine Puppen zu verkaufen; hier gebe ich nur ein paar Tipps, falls Du darüber nachdenkst...

 

 

die erste Frage

soll es eine Markenpuppe werden oder tut es eine "China-Puppe" ?

Markenpuppen, gebraucht, sind hierzulande vor allem Rootstein, Hindsgaul, Almax, La Rosa, Moch, Jung, Patina-V, Eurodisplay, vielleicht auch mal Decter oder Greneker.

Markenpuppen sind schwerer, dafür auch stabiler und detailgetreuer gearbeitet, dafür aber auch teurer.

Es gibt sie z.B. bei ebay.de ab 100 € aufwärts oder bei Gebrauchthändlern wie "sanvision" (dort aber für etwas mehr)

Die erste Puppe kaufst Du bitte KOMPLETT, d.h. nicht mit fehlenden Händen oder Armen; passende Ersatzteile sind nicht so einfach zu finden, wie mancher ebay-Verkäufer dich glauben lassen will. Da jeder Hersteller seine eigenen Verbindungsarten hat, passt nicht jede bei ebay angebotene Hand an einen Arm, wo zufällig eine Hand fehlt...

Desweiteren bitte darauf achten, dass Übergänge z.B. Arm/Schulter oder Torso/Unterkörper  bündig abschliessen, d.h. dass es passt und nichts übersteht. Dies hiesse, dass ein Arm nicht orginal zugehörig zu dieser Puppe ist, sondern "gebastelt" wurde...und darüber ärgert man sich auch, wenn die Puppe dann vor einem steht!

Desweiteren bitte darauf achten, dass Beschädigungen (Risse, Riesen-Lack-Abplatzer) nicht an Stellen sind, die nicht ständig durch Kleidung zu verdecken sind, also z.B. Gesicht, Hals , Handgelenk, Hände....

Die günstigeren Marken-Puppen findet man z.B. bei "berlinmarzahn", den besseren Zustand hat man aber, wenn man für vielleicht 100€ mehr bei einem anderen Sammler kauft! Sammler pflegen ihre Figuren anders und man erkennt sie auch daran, dass sie z.B. die schöneren Make-ups haben und die Präsentation auch viel ansprechender ist.

Die ersten Puppen kauft man noch relativ wahllos, d.h. nach dem ersten Eindruck, ob gefällt oder nicht....

Ob man weitere kauft und welche Vorlieben man entwickelt, das kommt erst so nach und nach....

Es gibt Sammler, die nur bestimmte Marken kaufen, andere wollen nur besondere Posen, andere nehmen gern welche mit Beschädigungen, weil sie gerne daran basteln wollen (sprich reparieren, spachteln, lackieren, Make-ups etc...); bei mir sind es Exoten und sie in meine sonstige Deko zu integrieren.

Bei der ersten Puppe aber trotzdem zu beachten:

wenn Dich eine besondere Pose anspricht (also eine, die nicht stocksteif dasteht), ist dies oft der grössere Blickfang innerhalb einer Wohnung; sie braucht aber mhr Platz und ist evtl. auch viel schwieriger anzuziehn. Also müsste man in diese Richtung schon Prioritäten setzen, ob man nur einen besonderen Blickfang haben möchte oder ständig andere Klamotten anziehen will.

Die meisten Schaufensterpuppen (stehende) brauchen eine Standplatte zum sicheren Stehen. Das ist eine Platte mit Metalldorn, der dann in der Regel in ein Fersenloch an der Puppe geführt wird, und darüber steht sie dann sicher. Im Idealfall ist eine "passende" Standplatte im Angebot mit dabei (bitte darauf achten). Auch hier gilt:

nicht jede Standplatte passt zu jeder Puppe !!!

Die meisten gebrauchten Markenfiguren werden mit Fersendorn angeboten, d.h. das Loch für den Dorn ist in der Fussunterseite Richtung Ferse; d.h. weiter, dass die Figur KEINE Schuhe tragen kann, es sei denn, man macht in diese auch ein Loch (was nicht sehr einfach ist!!!).

Ab und zu findet man auch mal eine gebrauchte Figur mit Wadendorn, d.h. die Aufnahme-Öffnung ist an der Wade, der Metalldorn ist länger und kann in die richtige Position gebogen werden, diese Figuren können dann Schuhe (Pumps, Peeptoes, Stiefeletten) tragen. Die Option Wadendorn ist zusätzlich, d.h. man kann die Puppe auch über die Ferste stellen...

 

 

 

 

...wird fortgesetzt

schaufenster-puppen-sammlung [-cartcount]